„Im Grunde gibt es nur Gestalt, eine reine Beziehungsstruktur ohne materiellen Träger“ (Hans-Peter Dürr, Warum es ums Ganze geht, 2009)

Wir kommen durch unsere Beziehungen in die Welt und wirken durch sie. Die Gestaltung unserer Beziehungen hat wesentlichen Einfluss darauf, wer wir sind und was wir in diese Welt bringen.

Wie kann es uns gelingen, Liebe, Geist und Leben zur Entfaltung zu bringen?

Wildheit ist für mich ein Zustand von Freiheit und Abenteuer, während Intimität die Offenheit und Zugewandtheit zum anderen ausdrückt.

Wilde Intimität ist die Metpaher, die ich nutze, um eine Weg zu zeigen, wie wir Liebe und Leben in unserer Beziehung erleben können und wie wir uns in etwas begegnen können, was ich „Geist“ nennen mag.

In diesem Blog geht es um Fragen der Beziehung, der Liebe und der Partnerschaft.

„Love can open the way to surrendering into oneness. It gets extraordinarily beautiful when there’s no more “me” and “you,” and it becomes just “us.” Taken to a deeper level, when compassion is fully developed, you are not looking at others as “them.” You’re listening and experiencing and letting that intuitive part of you merge with the other person, and you’re feeling their pain or joy or hope or fear in yourself. Then it’s no longer “us” and “them”; it’s just “us.” Practice this in your relationships with others.“ (Ram Dass)

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Advertisements